2021-03-23

Richard M.┬áStallman, auch bekannt als RMS, war f├╝r lange Zeit eine gef├Ąhrliche Kraft in der Gemeinschaft f├╝r freie Software. Er hat sich als frauenfeindlich, behindertenfeindlich und transphob herausgestellt, zusammen mit anderen ernsten Vorw├╝rfen ungeb├╝hrlichen Verhaltens. F├╝r derartige Weltanschauungen gibt es keinen Platz in den Gemeinschaften von freier Software, digitalen Rechten und Technologie. Aufgrund seiner k├╝rzlichen Wiedereinsetzung in den Vorstand der Free Software Foundation fordern wir den gesamten Vorstand der FSF zum R├╝cktritt auf und verlangen, RMS aus allen F├╝hrungspositionen zu entlassen.

Wir, die Unterzeichnenden, glauben an die Notwendigkeit digitaler Autonomie und an die m├Ąchtige Rolle, welche die Freiheit von Benutzer*innen beim Besch├╝tzen fundamentaler Menschenrechte spielt. Um das Versprechen all dessem, was Softwarefreiheit m├Âglich macht, zu realisieren, muss es radikale ├änderungen in der Gemeinschaft geben. Wir glauben an eine Gegenwart und eine Zukunft, in der jede Technologie Menschen Kraft gibt┬áÔÇô nicht unterdr├╝ckt. Wir wissen, dass dies nur in einer Welt m├Âglich ist, in der Technologie so entwickelt wird, dass sie die Achtung unserer Rechte in ihrem Fundament tr├Ągt. Obwohl diese Ideen in gewisser Form von Richard M.┬áStallman popul├Ąr gemacht wurden, spricht er nicht f├╝r uns. Seine Aktionen und Taten dulden wir nicht. Wir erkennen seine F├╝hrungsposition oder die F├╝hrung der Free Software Foundation, wie sie heute existiert, nicht an.

Den absto├čenden Ideen und dem Verhalten von RMS wurde genug Toleranz entgegengebracht. Wir k├Ânnen nicht weiter zulassen, dass eine Einzelperson die Bedeutung unserer Arbeit ruiniert. Unsere Gemeinschaften haben keinen Platz f├╝r Leute wie Richard M.┬áStallman, und wir werden nicht weiter unter seinem Verhalten leiden, ihm eine F├╝hrungsrolle geben oder ihn und seine verletzende und gef├Ąhrliche Ideologie akzeptieren.

Wir fordern die Entlassung des gesamten Vorstands der Free Software Foundation. Es handelt sich um Menschen, die RMS ├╝ber Jahre bem├Ąchtigt und gest├Ąrkt haben. Sie demonstrieren dies erneut, indem sie ihn zur├╝ck in den FSF-Vorstand aufnehmen. Es ist an der Zeit f├╝r RMS, sich aus den Gemeinschaften der freien Software, Technologieethik, digitaler Rechte und Technolgie zur├╝ckzuziehen, da er nicht die F├╝hrung bieten kann, die wir brauchen. Wir fordern au├čerdem, dass Richard M.┬áStallman aus allen F├╝hrungspositionen, inklusive der des GNU-Projekts, entfernt wird.

Wir ersuchen Personen in entsprechenden Positionen, die Free Software Foundation nicht mehr zu unterst├╝tzen. Weigert euch, zu Projekten beizutragen, die mit der FSF oder RMS in Verbindung stehen. Sprecht nicht bei FSF-Veranstaltungen und nehmt nicht an diesen teil, ebensowenig an anderen Veranstaltungen, die RMS und seine Markenzeichen gewordene Intoleranz willkommen hei├čen. Wir bitten Mitwirkende an freien Softwareprojekten, ein Zeichen gegen Engstirnigkeit und Hass innerhalb ihrer Projekte zu setzen. W├Ąhrend ihr das tut, teilt diesen Gemeinschaften und der FSF mit, warum.

Wir haben verschiedene ├Âffentliche Vorf├Ąlle von RMSÔÇÖs Fehlverhalten aufgelistet. Einige von uns haben ihre eigenen Geschichten ├╝ber RMS und unsere Interaktionen mit ihm; Begebenheiten, die nicht in E-Mails niedergeschrieben oder auf Video aufgezeichnet wurden. Wir hoffen, dass ihr alles lest, was wir mit euch teilen und das Leid betrachtet, das er unserer Gemeinschaft und anderen angetan hat.